w

Biden: Zelenski hat Nachricht über geplante Invasion nicht akzeptiert

Als der US-Geheimdienst warnte, dass Russland einen Angriff vorbereite, wollte der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenski „nichts davon hören”. – sagte US-Präsident Joe Biden, der von AP zitiert wird. Die ukrainischen Behörden hielten diese Stellungnahme für unbegründet.

„So etwas hat es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben. Ich weiß, dass viele Leute dachten, dass ich vielleicht übertreibe. Aber ich wusste, dass wir die Daten hatten, die die Einschätzung, dass der russische Präsident Wladimir Putin die Ukraine angreifen würde, >>unterstützten<<„, sagte Biden am Freitag in Los Angeles.

„Es gab keinen Zweifel (…) und Zelenski wollte es nicht hören”, sagte er – fügte der US-Präsident hinzu.

Der ukrainische Präsidentensprecher Serhiy Nikiforov reagierte auf Bidens Äußerungen und wies darauf hin, dass Zelenski im Winter drei oder vier Gespräche mit Biden geführt habe, so dass man nicht sagen könne, dass er nichts von der Drohung hören wollte.

„Außerdem (…) forderte der ukrainische Präsident die Partner auf, ein Paket präventiver Sanktionen zu verabschieden, um Russland zum Rückzug seiner Truppen und zur Deeskalation der Lage zu bewegen. Man kann auch sagen, dass unsere Partner >>uns nicht hören wollten<<„, erklärte Nikiforov in einem Interview mit dem Portal Liga.net.

Der Berater des ukrainischen Präsidenten, Mykhailo Podolak, erklärte, die Ukraine sei sich der möglichen Szenarien bewusst, und der Präsident habe sorgfältig auf alle Warnungen reagiert, aber das Ausmaß der militärischen Aggression Russlands könne nicht vorhergesagt werden.

„Es erscheint mir sinnlos, ein Land zu beschuldigen, das sich seit mehr als 100 Tagen erfolgreich in einem umfassenden Krieg gegen einen Gegner mit weitaus mehr Ressourcen verteidigt, wenn wichtige Länder es nicht geschafft haben, Russlands militärischen Appetit präventiv zu stoppen”, wird er vom Portal Suspilne zitiert.

AFP erinnert daran, dass die USA schon lange vor dem Beginn einer russischen Invasion vor deren hohem Risiko gewarnt haben, dass diese Warnungen jedoch von „einigen europäischen Verbündeten” mit Skepsis und sogar mit versteckter Kritik aufgenommen wurden, die Washington vorwarfen, Panik zu schüren.

Administrator domeny

Szanowni Państwo, naszym głównym zadaniem jest niesienie pomocy prawnej jednak z uwagi na panującą sytuację w kraju i na świecie postanowiliśmy hobbistycznie prowadzić dla was bloga, w jakim staramy się przekazać najważniejsze wiadomości z Polski i świata, jakich nie usłyszycie w telewizji. Utrzymania naszego wspólnego serwisu wiąże się z dużymi kosztami. Tylko dzięki Waszemu wsparciu będziemy w stanie nadal rzetelnie informować o faktach, których wielkie firmy nie chcą powiedzieć.

Jeśli uważacie Państwo, iż nasza pomoc, jaką od nas otrzymujecie, zasługuje na wparcie pracowników Kancelarii, możecie nas wspomóc poprzez wpłatę dowolnej kwoty na rachunek bankowy Kancelarii LEGA ARTIS:

Dane do przelewu:
Nr konta: 04 1020 3903 0000 1402 0122 6752
Kancelaria Lega Artis
ul. Przasnyska 6a lok 336a
01-756 Warszawa
Tytuł: „darowizna na działalność”
IBAN: PL04102039030000140201226752

Wsparcie paypal:
paypal.me/legaartis

Serdecznie dziękujemy wszystkim osobom za dotychczas udzielone nam wsparcie finansowe.

Wersja w języku polskim (link)

Co myślisz?

Komentarze

Dodaj komentarz

Twój adres e-mail nie zostanie opublikowany.

France to introduce food cards for people on low incomes

Paliwa już po 10 zł za litr? Jak wyświetlacze na stacjach będą pokazywać taką cenę